Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern z.B. Google Analytics.) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und unser Angebot besser Ihren Interessen anzupassen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten werden nur technisch notwendige Cookies gesetzt, mit Akzeptieren werden alle Cookies (auch Marketing Cookies) gesetzt. Ihre Einwilligung ist freiwillig und kann jederzeit für die Zukunft widerrufen werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Produkthistorie

Der Mähdrescher.

Der Mähdrescher steht wie kein anderes Produkt für CLAAS. Begleiten Sie uns auf einen Streifzug durch die CLAAS Mähdreschergeschichte.

Produkthistorie

Der Mähdrescher.

Der Mähdrescher steht wie kein anderes Produkt für CLAAS. Begleiten Sie uns auf einen Streifzug durch die CLAAS Mähdreschergeschichte.

Die neue Königsklasse mit APS HYBRID

Mit dem LEXION 480 stieß CLAAS in eine neue Leistungsklasse vor. Das bewährte APS Dreschsystem aus dem MEGA wurde mit einer größeren Trommel ausgestattet. Statt mit Schüttlern arbeitet die Maschine mit zwei axialen Abscheiderotoren. Gleichzeitig setzte der LEXION neue Maßstäbe in Sachen Bedienungs-, Fahr- und Kabinenkomfort.

1996

LEXION 400er Baureihe - ein Meilenstein im Mähdrescherbau

Neue Höchstleistungen wurden mit dem Großmähdrescher LEXION 480 erreicht. 1995 präsentierte CLAAS erstmals den LEXION und führte ihn ab 1996 im Markt ein. Im LEXION kombinierte CLAAS das APS-Dreschsystem mit dem revolutionären Restkornabscheidesystem ROTO PLUS. Mit dieser Maschine wich CLAAS erstmalig auch vom traditionellen Dreschtrommeldurchmesser von 450 mm ab. Der LEXION 480 besaß als erster CLAAS Mähdrescher einen Dreschtrommeldurchmesser von 600 mm. Andere leistungssteigernde Komponenten ergänzten die LEXION Maschinen. Sie erhielten u.a. eine völlig überarbeitete Kabine, die dem Fahrer mehr Komfort bot. Und der integrierte Bordcomputer CEBIS übernahm eine Vielzahl von Aufgaben, die den Fahrer zusätzlich entlasteten. Einen Entwicklungssprung stellten die Lenksysteme LASER PILOT und GPS PILOT dar, die die Steuerung des Mähdreschers erheblich erleichterten.

Hier können Sie die Broschüre herunterladen

2001

MEDION - wirtschaftlich, flexibel, universell

Zur Ernte 2001 brachte CLAAS den MEDION heraus. Der MEDION war die Nachfolgebaureihe des DOMINATOR mit konventionellem Dreschsystem. Dank seiner Flexibilität eignete er sich auch für kleine Flurstücke und unterschiedliche Erntefrüchte, wobei die Spannweite von der Ackerbohne bis zum Kleesamen reicht. Der MEDION war vor allem für Betriebe gedacht, die nicht auf Eigenmechanisierung der Körnerernte verzichten wollten oder für Betriebe, die den Mähdrescher gemeinsam nutzen, um eine bessere Auslastung zu erreichen.

Hier können Sie die Broschüre herunterladen

2003

LEXION 500er Baureihe - eine Klasse für sich

2003 stellte CLAAS die vollkommen überarbeitete LEXION 500er- Baureihe unter dem Titel LEXION - NEXT GENERATION vor. Eine Fülle technischer Innovationen brachten weitere Leistungssteigerungen - so konnten die Rotorabscheideflächen elektrisch eingestellt werden. Neu waren außerdem der Schnellstop für Vorsatzgeräte sowie der sogenannte GRAINMETER, der Volumen und Zusammensetzung der Überkehr auf dem CEBIS Bildschirm darstellt.

Hier können Sie die Broschüre herunterladen

2005

LEXION 600 – Die Definition einer neuen Klasse

2005 kam als Spitzenmodell der LEXION 600 auf den Markt. Seine Leistung konnte nochmals gesteigert werden – er galt damit als der leistungsstärkste Mähdrescher der Welt. Unter guten Bedingungen erntet die Maschine 60 bis 70 Tonnen Weizen in der Stunde. Theoretisch kann so mit der Ernte eines Tages eine Stadt mit 350.000 Einwohnern mit Brot versorgt werden. Mit dem LEXION 600 etablierte CLAAS einen Mähdrescher auf dem europäischen Markt, dessen Größe und Leistungsfähigkeit bis dato einzigartig war.

Hier können Sie die Broschüre herunterladen

2008

TUCANO - Premium-Segment oberer Mittelklasse

In der Kategorie der oberen Mittelklasse setzt CLAAS 2008 mit der Entwicklung des TUCANO neue Maßstäbe. Dank seiner Vielseitigkeit ist der TUCANO praktisch für jede Betriebsgröße und Anforderung einsetzbar. Mit dem großen Bruder LEXION als Vorbild haben die CLAAS Ingenieure zudem wesentliche Leistungsmerkmale der Spitzenklasse in dieser Maschine vereint. So ist das bewährte und leistungsstarke APS Dresch- und Abscheidesystem von CLAAS in allen TUCANO Modellen der 400er Serie eingebaut, ab 2009 wird er sogar mit dem APS HYBRID SYSTEM von CLAAS angeboten. Intelligente Helfer wie das neue AUTO CONTOUR System für Schneidwerke sowie die Lenksysteme AUTO PILOT und LASER PILOT können über das elektronische Boardinformationssystem CEBIS vom Fahrer komfortabel bedient werden. Eine große Auswahl an verschiedenen Vorsätzen ermöglicht zudem den Einsatz für unterschiedliche Erntezwecke.

Hier können Sie die Broschüre herunterladen

2010

AVERO - die neue Kompaktklasse

Zeitgleich zur Vorstellung des neuen TUCANO mit APS HYBRID SYSTEM stellte CLAAS auf der Agritechnica 2009 einen weiteren Mähdreschertypen vor, den AVERO. Mit ihm wird eine neue Kompaktklasse zwischen dem DOMINATOR 150 und dem TUCANO eingeführt. Der AVERO ist für kleinere und mittlere Betriebe gedacht, die zunehmend auf Eigenmechanisierung setzen. Er ist mit vielen Vorzügen der bisherigen CLAAS Mähdrescher ausgestattet, wie zum Beispiel dem APS-System, der 3-D-Reinigung sowie dem leistungsstarken VARIO Schneidwerk. Besonders zu Gute kommt ihm dabei, dass er die gleichen Schneidwerke wie der TUCANO und LEXION aufnehmen kann.

Hier können Sie die Broschüre herunterladen

2011

LEXION 700er Baureihe – Ansprüche wachsen

Der leistungsstärkste Mähdrescher aus dem Hause CLAAS geht neue Wege: Zwei überarbeitete Baureihen (700 und 600) bieten zahlreiche Neuerungen und sorgen für noch mehr Produktivität. Mit der 700er Serie verteidigt CLAAS seine Spitzenposition bei den Mähdreschern. Ausgestattet mit dem neuen Halbraupenfahrwerk TERRA TRAC erreicht der LEXION 770 eine Straßengeschwindigkeit von 40 km/h, was ihn damit zum schnellsten Mähdrescher der Welt macht. Der neue LEXION hat nicht nur eine neue Kabine, er ist zudem mit einem neuen Elektroniksystem ausgestattet, das die Funktionalität der gesamten elektronischen Steuerung verbessert. Eine schnelle Kommunikation im gesamten Bordnetz kann so erreicht werden.

Hier können Sie die Broschüre herunterladen

2013

LEXION – die neue Generation

Der als leistungsstärkster Mähdrescher der Welt ausgezeichnete LEXION 770 wird noch einmal übertroffen. Der neue LEXION 780 bietet ein noch nie da gewesenes Maximum an Funktionen, Kraft, Ausdauer, Vielfalt und Komfort. Eine Weltneuheit stellt das CEMOS AUTOMATIC dar, mit dem CLAAS die Maschinenbedienung beim Mähdrescher revolutioniert. Der LEXION ist damit der erste Mähdrescher, der vollautomatisch erntet. Das neuartige System reguliert völlig eigenständig die zahlreichen Einstellparameter des Mähdreschers wie die Restkornabscheidung und Reinigung und passt die Maschine permanent an die Erntebedingungen an. Damit erntet der Fahrer noch schneller und ausdauernder – mit dem bestmöglichen Ernteergebnis. Neu ist auch DYNAMIC COLLING – ein revolutionäres Kühlkonzept, das zum einen die Kühlleistung dynamisch reguliert. Gleichzeitig wirkt das neue Luftströmungsprinzip dem Aufsteigen von Staubt entgegen und übernimmt damit praktisch die Funktion der permanenten Reinigung. Eine weitere Neuheit ist die von CLAAS entwickelte und patentierte 4-Gelenk-Achse. Sie gewährleistet uneingeschränkte Wendigkeit selbst bei großen Bereifungen von bis zu 1,65 m Höhe (30‘‘-Felgen) und sorgt für unvergleichlich große Stabilität und Tragkraft. Ein größerer Korntank, der über noch mehr Fassungsvolumen fasst (12.500 l) und mit bis zu 130 l/s ein schnelleres Entleeren ermöglicht, sowie neueste Motoren mit modernster Abgasnorm (Tier 4i) stellen weitere Neuerungen in der Mähdrescher-Königsklasse dar.

Hier können Sie die Broschüre herunterladen

Kapitelauswahl: