Wenn Sie „Akzeptieren“ setzen wir technisch nicht erforderliche Cookies (auch von Drittanbietern), um Ihnen ein nutzerfreundliches Online-Angebot anzubieten sowie unseren Service zu verbessern und noch besser Ihren Interessen anzupassen. Ihre Einwilligung dazu können Sie jederzeit hier widerrufen. Technisch erforderliche Cookies setzen wir auch dann, wenn Sie nicht „Akzeptieren“.

Um Ihr Userverhalten zu tracken setzt CLAAS auch „Google Analytics“ ein. Google verarbeitet Ihre Nutzungsdaten, um CLAAS anonyme Statistiken über das Userverhalten bereitzustellen. Google verwendet Ihre Daten auch zu beliebigen eigenen Zwecken (z. B. Profilbildung) und führt Ihre Daten mit Daten aus anderen Quellen zusammen. Google speichert Ihre Daten ggf. außerhalb der Europäischen Union, z. B. in den USA durch Google LLC. Sowohl Google als auch staatliche Behörden haben Zugriff auf die Daten. 

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Akzeptieren

ROLLANT 455 / 454 UNIWRAP

CLAAS ROLLANT transfer

ROLLANT 455 / 454 UNIWRAP

CLAAS ROLLANT transfer

UNIWRAP Konzept.

ROLLANT 455 / 454 UNIWRAP

Wenn Sie es wünschen, wickeln wir es Ihnen auch gerne ein.

  • Zeit gewinnen: schnellste Kippmulde und schnellster Wickler am Markt
  • Vorgang über Terminal steuerbar (COMMUNICATOR II in der Kabine oder CLAAS MEDIUM TERMINAL II direkt am Wickler
ROLLANT 455 / 454 UNIWRAP

Richtig gewickelt.

Die UNIWRAP wickelt mit zwei 750-mm-Vorstreckern sechs Lagen Folie mit 52% Überlappung stramm um den Ballen. Und das in kürzester Zeit. Genauer gesagt: in 23 Sekunden bei der 400er Serie, in 35 Sekunden bei der 300er Serie. Der Wickler ist damit stets schneller fertig als die Presse. Die ROLLANT kann so trotz Wickler mit voller Leistung gefahren werden. Die Folie wird als Standard mit 67%, als Option mit 82%, vorgestretcht – und mit dieser Spannung regelrecht um den Ballen geklebt. Um den Folienverbrauch zu reduzieren, können Sie die Folie auch mit 82% vorstretchen. Das erhöht die Reichweite der Folienvorräte und senkt die Handling-Kosten.

Richtig überladen.

Die kompakte Bauart der UNIWRAP Press-Wickel-Kombination ist die Basis für schnelles und sicheres Überladen des Ballens. In 12 Sekunden bei der 400er Familie und 15 Sekunden bei der 300er Familie erfolgt die Ballenübergabe vom Öffnen der Heckklappe bis zum Wiederverschluss. Seitliche Zentrierbleche garantieren auch in Hanglagen eine perfekte Führung des Ballens. Die Kippmulde hebt den Ballen sicher auf den Richtung Presskammer geneigten Wickeltisch. Dort wird der Ballen schließlich zwischen viele groß dimensionierte Stützrollen geführt.

Richtig aufgestellt.

Mit dem Ballenaufsteller werden die eingestretchten Ballen während der Ablage auf die linke Stirnseite gestellt. Nicht ohne Grund: Denn hier ist die Folienschicht generell am dicksten. Folienbeschädigungen durch harte Stoppeln werden so vermieden. Zum Transport wird der Bale Twister einfach hydraulisch hochgefahren. Die Gesamtlänge der UNIWRAP verändert sich beim Straßentransport somit nicht.