Unverwüstlicher Alleskönner

Der neue ARION 400.

Kompakt, leistungsstark, sparsam und für jeden Fahrer bequem zu fahren.

Unverwüstlicher Alleskönner

Der neue ARION 400.

Kompakt, leistungsstark, sparsam und für jeden Fahrer bequem zu fahren.

Der ARION 400 hat sich seit der Markteinführung in 2014 auf vielen Betrieben zum Lieblingstraktor entwickelt:

Kompakt, leistungsstark, sparsam und für jeden Fahrer bequem zu fahren. Jetzt kommt ein Nachfolgemodell mit interessanten technischen Neuerungen auf den Markt.

Haltbarkeit, eine einfache Bedienung und flexibel im Einsatz, das zeichnet den ARION 400 seit Jahren aus. Dazu kommt noch, dass man die Ausstattungsvarianten vom ganz einfachen Traktor bis hin zum super Alleskönner wählen kann. Standard, CIS und auch CIS+ sind möglich. Diese Varianz und die Robustheit des Traktors haben sich herumgesprochen und ihm zu einem guten Ruf verholfen.

Jetzt bekommt die erfolgreiche Baureihe die Abgasstufe 5 und dazu ein Update mit vielen neuen Merkmalen. Schon auf den ersten Blick fällt das neue Y-Design der Motorhaube ins Auge. Hiermit ist der ARION nun mit einem frischen Look auf der Höhe, zusätzlich lässt sich die Motorhaube für die Wartung nun einfacher öffnen. Das Modell kann mit bis zu 155 PS geordert werden. Die Leistung des Hydrauliksystems wurde auf 150 l/min gesteigert, was sich besonders bei Arbeiten mit Anbaugeräten bezahlt macht, welche hohe Anforderungen an das Hydrauliksystem des Traktors stellen.


Der neue ARION kann ab Werk mit dem Digitalpaket 1 ausgestattet werden.

Die Leistung des Hydrauliksystems wurde auf 150 l/min gesteigert.

Standard ist nun ein Luftanschluss neben dem rechten Aufstieg.


Als Alleskönner stehen oft Frontladerarbeiten verstärkt auf dem Arbeitszettel des Traktors. Die CLAAS Ingenieure haben dieser Tatsache Rechnung getragen und interessante Details entwickelt. Die Aggressivität des ELECTROPILOT ist nun einstellbar. Außerdem erkennt der Traktor über einen Sensor, ob der Frontlader angebaut ist und nimmt automatisch wichtige Einstellungen vor: Deaktivierung der Zeitsteuerung bei Hydraulikkreisläufen, Deaktivierung der Hydraulik im Heck auf dem Kotflügel für Hydraulikkreisläufe sowie die Deaktivierung der Hydraulikkreisläufe im CLAAS Sequenz Management. Das ist ein wichtiger Sicherheitsaspekt, da man sonst den Frontlader über die anderen Funktionen bedienen könnte, was nicht gewollt ist. Der Fahrer muss also nur noch den Frontader anbauen und kann sofort loslegen. Um die Wendigkeit zu erhöhen, wurde bei dem neuen Modell eine automatische Aktivierung des Allradantriebes eingebaut. Das hat zur Folge, dass sich das Allrad automatisch zu- oder abschaltet, je nachdem wie der Lenkwinkelanschlag eingestellt ist.

Damit es beim Drillen auf dem Feld auch gerade Spuren gibt, kann der neue ARION ab Werk mit dem Digitalpaket 1 ausgestattet werden. Eine echte Erleichterung für den Fahrer. Und damit dieser auch nachts noch den Überblick behält, ist für den ARION ab Oktober 2021 ein neues LED Lichtpaket erhältlich. Denn ein Alleskönner wie der ARION 400 muss immer einsatzbereit sein.


Kontakt: helmut.heppe@claas.com