Wenn Sie „Akzeptieren“ setzen wir technisch nicht erforderliche Cookies (auch von Drittanbietern), um Ihnen ein nutzerfreundliches Online-Angebot anzubieten sowie unseren Service zu verbessern und noch besser Ihren Interessen anzupassen. Ihre Einwilligung dazu können Sie jederzeit hier widerrufen. Technisch erforderliche Cookies setzen wir auch dann, wenn Sie nicht „Akzeptieren“.

Um Ihr Userverhalten zu tracken setzt CLAAS auch „Google Analytics“ ein. Google verarbeitet Ihre Nutzungsdaten, um CLAAS anonyme Statistiken über das Userverhalten bereitzustellen. Google verwendet Ihre Daten auch zu beliebigen eigenen Zwecken (z. B. Profilbildung) und führt Ihre Daten mit Daten aus anderen Quellen zusammen. Google speichert Ihre Daten ggf. außerhalb der Europäischen Union, z. B. in den USA durch Google LLC. Sowohl Google als auch staatliche Behörden haben Zugriff auf die Daten. 

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Akzeptieren

Presseinformation

FARMING BY SATELLITE startet Ideenwettbewerb – CLAAS als Sponsor

Mitte März fiel der Startschuss für den diesjährigen FARMING BY SATELLITE Wettbewerb, bei dem CLAAS wiederholt als Sponsor agiert. 

Initiiert von der European GNSS Agency (GSA) und der European Environment Agency (EEA), richtet sich FARMING BY SATELLITE an Junglandwirte sowie an Auszubildende und Studenten vornehmlich der Fachbereiche Informatik, Maschinenbau und Agrarwissenschaften. Der Wettbewerb dient dem kontinuierlichen Ausbau der Nutzung von GNSS- und Erdbeobachtungssystemen in der europäischen und afrikanischen Landwirtschaft. Ziel ist es, nachhaltige landwirtschaftliche Praktiken zu unterstützen, die Effizienz und den Ressourceneinsatz zu verbessern und dadurch die Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren. 

Die Nutzung von Satellitendaten ist unerlässlich, um den Agrarsektor auf globale Herausforderungen, wie den Anstieg der Weltbevölkerung und die Auswirkungen des Klimawandels, einzustellen. Der FARMING BY SATELLITE Wettbewerb soll junge Fachkräfte, Landwirte und Studierende in Europa ermutigen, durch das Erdbeobachtungssystem Copernicus sowie die Satellitenpositionierungssysteme EGNOS und Galileo mögliche neue, nachhaltige und umweltfreundliche Lösungen zu entwickeln. Die Ausgabe 2020 des Wettbewerbs beinhaltet einen Sonderpreis für Afrika, der den spezifischen Bedürfnissen und Ressourcen der Gemeinschaften und Länder des Kontinents in Bezug auf eine Verbesserung der Eigenversorgung und die nachhaltige Modernisierung der heimischen Landwirtschaft gerecht werden soll.

„Wer hätte gedacht, dass Galileo und Copernicus junge Landwirte überzeugen könnten, technisch versierte Unternehmer zu werden, die mit Hilfe von Weltraumdaten Innovationen zur Verbesserung der Lebensqualität bringen. Wir brauchen junge Landwirte, die innovativ sind, um eine wettbewerbsfähige und dennoch nachhaltige Landwirtschaft zu entwickeln. Natürlich nutzen sie die Vorteile, die ihnen dank der Weltraumtechnologien zur Verfügung stehen, und unser Ziel ist es, sie mit diesem Wettbewerb zu unterstützen, um die bestmögliche Lösung zu erreichen“, erklärte Pascal Claudel, amtierender Exekutivdirektor der GSA.

Bewerber können als Einzelpersonen oder als Team teilnehmen und sich vom 16. März bis zum 15. Juni 2020 online anmelden, wobei die besten Teams als Finalisten für die Endrunde ausgewählt werden. Das Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro wird unter den vier besten aufgeteilt. 

Der FARMING BY SATELLITE 2020 wird durch Sponsoring seitens des Landwirtschaftstechnikherstellers CLAAS unterstützt. Ausführliche Informationen über den Wettbewerb finden Sie unter www.farmingbysatellite.eu.