Wenn Sie „Akzeptieren“ setzen wir technisch nicht erforderliche Cookies (auch von Drittanbietern), um Ihnen ein nutzerfreundliches Online-Angebot anzubieten sowie unseren Service zu verbessern und noch besser Ihren Interessen anzupassen. Ihre Einwilligung dazu können Sie jederzeit hier widerrufen. Technisch erforderliche Cookies setzen wir auch dann, wenn Sie nicht „Akzeptieren“.

Um Ihr Userverhalten zu tracken setzt CLAAS auch „Google Analytics“ ein. Google verarbeitet Ihre Nutzungsdaten, um CLAAS anonyme Statistiken über das Userverhalten bereitzustellen. Google verwendet Ihre Daten auch zu beliebigen eigenen Zwecken (z. B. Profilbildung) und führt Ihre Daten mit Daten aus anderen Quellen zusammen. Google speichert Ihre Daten ggf. außerhalb der Europäischen Union, z. B. in den USA durch Google LLC. Sowohl Google als auch staatliche Behörden haben Zugriff auf die Daten. 

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Akzeptieren

Presseinformation

CLAAS fährt die Serienfertigung von Erntetechnik und Traktoren wieder hoch

CLAAS startet ab Montag wieder die Serienfertigung von Erntetechnik und Traktoren an den Standorten Harsewinkel (Deutschland), Le Mans (Frankreich) und Törökszentmiklós (Ungarn). 

Le Mans

Wenige Tage später soll auch die Pressenproduktion in Metz (Frankreich) wieder Schritt für Schritt aufgenommen werden. Damit geht eine intensive Vorbereitungsphase zu Ende, in deren Verlauf der Gesundheitsschutz analysiert und notwendige Präventionsmaßnahmen festgelegt wurden. Für die Planung kontaktierte der Einkauf jeweils alle notwendigen nationalen und internationalen Zulieferer, um einen möglichst reibungslosen Start zu ermöglichen. Zudem wurde kurzfristig die Lagerhaltung ausgebaut. 

„Wir denken in diesen Tagen vor allem an die Mitarbeiter und Länder, die von der Pandemie ganz besonders betroffen waren und noch sind. Daher freut es uns, dass wir jetzt mit dem Start der Serienfertigung an vier großen Produktionsstandorten ein Signal der Hoffnung aussenden können“, erklärt Thomas Böck, Vorsitzender der CLAAS Konzernleitung.

Metz

Die weitere Ausbreitung des Corona Virus und immer größere Einschränkungen der Zulieferkette hatten Mitte März zu einer mehrwöchigen Fertigungsunterbrechung an den vier Standorten geführt. Trotzdem lief die Auslieferung bereits gebauter Maschinen auf hohem Niveau weiter. International bleibt die Lage jedoch weiter uneinheitlich. In Gaomi (China) wird schon seit einigen Wochen wieder weitgehend normal produziert, während die Standorte in Omaha (USA), Krasnodar (Russland) sowie Paderborn, Dissen und Bad Saulgau (alle Deutschland) bislang nur vorübergehend oder gar nicht durch die Pandemie beeinträchtigt wurden. Anders ist die Situation in Chandigarh (Indien), wo die Produktion aktuell noch aufgrund von politischen Entscheidungen ruht.